Eier

Auffällig bei Bio-Eiern ist der oft sehr helle Dotter. Das liegt daran daß in der Bio-Landwirtschaft keine Farbstoffe dem Futter beigemischt werden. Genauso wird auf vorbeugende Antibiotika und Hormonzugaben verzichtet.Bezeichnungen wie "Bio" oder "Öko" oder der Hinweis "aus ökologischer Erzeugung" sind geschützte Bezeichnungen und dürfen ausschließlich nur für Bio-Produkte verwendet werden.Die Eier haben einen Stempel, der Herkunft und Haltung erkennen lässt. Bio-Eier haben die Ziffer "0" am Anfang der Stempelnummer stehen. Die Angaben der Anbauverbände wie Demeter, Bioland oder Naturland garantieren, dass neben der EU-Öko-Verordnung auch die in vielen Bereichen strengeren Vorschriften der Verbände eingehalten wurden.
Der etwas höhere Preis für Bio-Eier errechnet sich durch das Futter für die Vögel. Ein Bio-Bauer verzichtet auf Gentechnisch verändertes Soya oder Getreide, das wesentlich günstiger ist als normales. Auch haben die Biohöfe größere Stallungen für die Tiere als konventionelle Höfe und benötigen mehr Personal.

Wir beziehen unsere Eier hauptsächlich von Hephata (Alsfelder Hof) aus Nordhessen / Alsfeld. Dieses Unternehmen bekommt seine Eier von vielen kleineren Biohöfen aus der Umgebung. Sie werden in Alsfeld abgepackt und an Bioläden geliefert. Weiter Informationen können sie mit einen Klick auf den untenstehenden Link bekommen.


Hephata Diakonie Biogut